BUNT AUF WEISS

Wo kommst du eigentlich her?

 

Als waschechtes Bauernhofkind bin ich an der Nordsee aufgewachsen, mit drei Geschwistern, vielen Tieren, nur wenige Kilometer Luftlinie hinterm Deich. Die ganz  großen Kähne konnte man von uns aus vorbeifahren sehen. Drei Generationen unter einem Dach, da war immer was los. Die Tatsache, dass nie Zeit war, in den Urlaub zu fahren, habe ich ganz gut verkraftet, schließlich hatten wir ja jede Menge Platz für Abenteuer im Kleinen: Strohhöhlen bauen, auf die höchsten Bäume kraxeln und süße Katzenbabies suchen.

 

Wie es so oft ist, ändert sich die Perspektive als Teenager: Da wird einem der Pelz zu eng, man will raus, die Stadt ruft. In Leipzig habe ich dann 1999, wenn auch eher zufällig, zu Beginn meines Studiums meine neue Heimat gefunden. Hier geht beides: urbane Kultur und Natur. Diese Liebe ist echt und für immer.

 

Was liebst du außer Leipzig?

 

Was gibt es Wichtigeres als die Lieblingsmenschen? Mit meinem Mann und meinen Freunden Zeit zu verbringen, genieße ich sehr. Auch für die Familie versuche ich, mir mehr Zeit zu nehmen, besonders jetzt, da viel Nachwuchs da ist. Meine Nichten und Neffen sind einfach zuckersüß, von denen kriege ich nicht genug.


Zum Ausgleich für die geistige Arbeit in der Redaktion treibe ich gerne Sport. Besonders Pilates entspannt und fordert mich gleichzeitig.

 

Meine große Leidenschaft ist das Tauchen. Seit 2009 versuche ich, so oft wie möglich unter Wasser zu kommen, am liebsten im Pazifik. Ich bin bereits mit riesigen Seiden- und Hammerhaischwärmen getaucht, war Auge in Auge mit neugierigen Delfinen, habe quasi mit Weißen Haien abgeklatscht und mit Mantarochen getanzt. Großer Traum für die Zukunft: Buckelwale im offenen Meer treffen.

 

Meine zweite große Leidenschaft ist die Musik. 2007 habe ich mir Plattenspieler gekauft, seit 2011 sind mein Mann und ich als DJ-Duo unterwegs. Wir legen vornehmlich in Leipzig und Berlin, aber auch in vielen anderen Städten Deutschlands, in Österreich und in der Schweiz auf. Die Musik hat uns als Paar sehr zusammengeschweißt, uns unvergessene Momente beschert und Freunde fürs Leben finden lassen.

 

Neben Leipzig schlägt mein Herz für London. Ich bin einfach gerne in dieser Stadt, habe dort gute Freunde. Generell habe ich einen, wie der Engländer sagen würde „soft spot“ (Schwäche) für die Briten. Kultur und Sprache: genau mein Ding. Kleiner Triumph: 2008 sollte ich Martin Gore von Depeche Mode in Berlin interviewen und traf Frontmann Dave Gahan im Fahrstuhl. Nach wenigen Minuten Gespräch fragte er mich, wo aus England ich herkäme. Er würde schätzen aus dem Süden. Cor blimey! ;-)

 

Was geht gar nicht?

Man kann mich mit Bitterstoffen jagen. Kaffee zum Beispiel geht gar nicht. Da habe ich wirklich den Gaumen eines Kleinkindes. Ansonsten bringen mich Unaufrichtigkeit und Affektiertheit auf die Palme.

 

Was ist dir richtig peinlich?

Fast nix. Ich stehe zu meinen Fehlern und weiß, dass ich nicht perfekt bin. Ich lache eigentlich regelmäßig über mich selbst. Peinlich ist mir vor allem, wenn ich ungerecht war und anderen dadurch ein schlechtes Gefühl bereitet habe. Und ich schäme mich manchmal für das dumme Gebaren anderer, vor allem, wenn es auf Kosten von wieder anderen geht.

 

Wen bewunderst du?

Eigentlich bewundere ich jeden Menschen, der mir nahe steht, für irgendetwas. Sei es seine innere Ruhe, sein Optimismus, seine unerschütterliche Freude, seine Feinstofflichkeit, seine Unbeschwertheit. Besonders Menschen mit Geduld imponieren mir. Alles Eigenschaften, an denen ich noch arbeite. ;-)

 

Was mögen deine Freunde besonders an dir?

Vielleicht meine Ehrlichkeit, meine Freundlichkeit, meinen Humor. Und ich glaube, dass sie auch ganz froh sind, dass ich sehr schnell Dinge in die Hand nehme. Da verzeihen sie mir auch manche Bockigkeit oder Jammerei.

 

Kennst du deine Schwächen?

Klar! Leider bin ich furchtbar unordentlich. Zum Beispiel hasse ich es, Papiere zu sortieren. Ätzend. Ohne meinen Steuerberater, der meine Buchführung macht, wäre ich verloren. Ich bin furchtbar ungeduldig und das Schlimmste: Ich bin süchtig nach Chips. Die wegzulassen, ist genauso schwer, wie mit dem Rauchen aufzuhören. Das habe ich aber schon geschafft, also besteht noch Hoffnung. ;-)

 

Und dein Lebensmotto?

Lebe im Hier und Jetzt. Gestern ist vorbei und Morgen kommt von ganz allein.

 

Wovon träumst du?

Da gibt es viele Dinge: eine eigene kleine Familie, weiterhin viel reisen und dabei möglichst viele coole Fische sehen. Das Wichtigste ist aber: glücklich bleiben, die kleinen Dinge im Leben weiterhin schätzen zu können. Das Leben, auch wenn es mal schwierig wird, trotzdem lieben können. Solange ich noch einfach so manchmal eine kleine Freudenträne verdrücken kann, sage ich: läuft doch.  

SCHWARZ AUF WEISS

Seit 2014:

Nachrichtenmoderatorin MDR aktuell

Seit 2012:

Moderatorin beim MDR Fernsehen

2011 bis 2013:

Reporterin für den ARD YouTube Channel

 

2010:

Reporterin beim MDR Fernsehen

 

2010 bis 2014:

Moderatorin bei MDR SPUTNIK (4 Jahre Morning Show)

2009 bis 2010:

Freie Autorin bei MDR Figaro

 

2008 bis 2010:

Moderatorin bei MDR JUMP

 

2005 bis 2007:

Moderatorin, Redakteurin, Volontärin bei Energy Sachsen

2004 bis 2005:

Freie Autorin beim BBC World Service in London

2002 bis 2005:

Ressortleiterin und Moderatorin bei mephisto 97.6

2007:

Magister Artium in Anglistik, Germanistik und Journalistik / Universität Leipzig und University of Sussex, UK